VerdienstmedalieReinRüd13Staatssekretär David Langer vom Sozialministerium verlieh Reinhold Rüdesheim aus Niederburg die Verdienstmedaille des Landes Rheinland Pfalz im Rahmen einer Feierstunde im Koblenzer Rathaus. Im Beisein von Kollegen, Familienangehörigen und als Vertreter des Landrates der Beigeordnete Reinhard Klauer, der Verbandsgemeinde Bürgermeister Thomas Bungert und die 1. Beigeordneten der Gemeinde Niederburg Regina König würdigte der Staatssekretär in der Laudatio die Vielzahl ehrenamtlicher Tätigkeiten von Reinhold Rüdesheim. Der Bundesvorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft EVG Alexander Kirchner und das Bundes-Vorstandsmitglied Dirk Eisenbarth waren zur Verleihung nach Koblenz angereist.VerdienstmedalieReinRüd12

Schon zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn engagierte sich der Ausgezeichnete in der Jugend der Gewerkschaft. Nach seinem beruflichen Aufstieg wurde er von seinen Kollegen zum stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden berufen und ging in dieser Funktion in die Freistellung. In seiner Gewerkschaft leitete er den Ortsverband Mainz und wirkte bei der Gründung des Landesverbandes maßgeblich mit. Mittlerweile ist er dessen Vorsitzender. Im Rahmen der Freistellung kamen mehrere ehrenamtliche Funktionen u.a. in der genossenschaftlichen Bank die dem Unternehmen Bahn und seinen Mitarbeitern nahe steht.

VerdienstmedalieReinRüd11Kommunal ist er für die SPD in Verbandsgemeinderat tätig und seit 2004 Vorsitzender der Fraktion. Die Partnerschaft mit dem lettischen Tervete liegt ihm am Herzen, er ist immer wieder zu Besuchen in Riga und der Partnergemeinde der Verbandsgemeinde. In den Ortsgemeinderat wurde er 1994 gewählt und war Beigeordneter bis 2012. In Niederburg ist er in zahlreichen Vereinen Mitglied. Dieses Engagement macht nicht an der Gemeindegrenze halt, er ist in gleicher Weise in vielen Vereinen vertreten. Des Weiteren ist er in der Kirchengemeinde als Lektor bei Gottesdiensten an Kirchenfesten am Altar. Die Vielzahl der genannten Aktivitäten lassen nur wenig Raum für seine „Überzeugungshobbys“, der Niederburger Dialekt und die Regionalgeschichte. Sein „Ruhestand“ seit Ende des vergangenen Jahres ist nicht wörtlich zu nehmen, die Anzahl der verbliebenen ehrenamtlichen Tätigkeiten und seine Lebenspartnerin lassen keine Langeweile aufkommen. Herzliche Glückwünsche zur verdienten Auszeichnung im Namen der Niederburgerinnen und Niederburger.

Hermann Josef Klockner, Ortsbürgermeister

 

 

   

e-max.it: your social media marketing partner