niederburg facebook

Bei der Bürgerversammlung wurde reklamiert, dass der Ortsgemeinderat Niederburg bisher keine Stellung zur anstehenden Verwaltungsreform 2019 bezogen hat. Bereits in der Sitzung am 8.3.2017 hat der Gemeinderat einstimmig die folgende Resolution verfasst und den Mitgliedern des Verbandsgemeinderates für die Sitzung im März 2017 zukommen lassen. Dieser Text wurde in der Niederschrift zur Sitzung erfasst und kann auf der Homepage der Gemeinde eingesehen werden. Im Übrigen wie alle Niederschriften zu Gemeinderatsitzungen. Hier nachfolgend im Wortlaut:

 

Stellungnahme des Ortsgemeinderates Niederburg zur Kommunalreform 2019

Der Ortsgemeinderat nimmt wie folgt zur Kommunalreform Stellung:

  • Der Ortsgemeinderat hält eine Reform der Kommunalstrukturen für nötig.          
  • Eine Erweiterung der Verbandsgemeinde St. Goar Oberwesel an der Mittelrheinschiene nach Süden hat Priorität.
  • Mit allen umliegenden kommunalen Körperschaften (Verbandsgemeinden und der Stadt Boppard) sollen weitere Sondierungsgespräche geführt werden.
  • Die derzeitigen Kreisgrenzen sollen Gespräche nicht verhindern.
  • Mit der Verbandsgemeinde Emmelshausen sollten umgehend Gespräche aufgenommen werden.
  • Die Mehrheit der Niederburger Bürgerschaft ist nach den vorgenannten Prioritäten an einer Annäherung/Sondierung an Emmelshausen interessiert.
  • Mit der Verbandsgemeinde Rheinböllen sollten Bedingungen für eine Fusion formuliert und den Gremien und der Bevölkerung vorgelegt werden.
  • Eine Fusion mit Boppard ist nur bei Erreichung des gleichen Status, hier der Verbandsgemeinde, weiter zu verfolgen.
  • Die Bevölkerung soll zeitnah an der Diskussion und der Entscheidungsfindung beteiligt werden.

Hermann Josef Klockner, Ortsbürgermeister

 

e-max.it: your social media marketing partner