07 28okt2003 turmVerschwunden ist seit einigen Tagen der Turm am Spitzen Stein. Das ehemalige Highlight an einem der landschaftlich reizvollsten Aussichtspunkte, dem Naturdenkmal „Spitzer Stein“. Nach etwas mehr als einem Jahrzehnt war der Holzturm zum Sicherheitsrisiko geworden. Ein beauftragtes Fachunternehmen hat den Turm in den vergangenen Tagen niedergelegt. Das verbliebene Holz kann zum größten Teil nur noch als Brennholz genutzt werden. Stark sind die Spuren des Vergangs an den noch dort liegenden Hölzern. Die Verbandsgemeinde plant den Neubau eines Aussichtspunktes mit Geschichtsbezug an gleicher Stelle. Nach der ersten Idee von Architekt Hubertus Jäckel soll ein Turm mit dem ursprünglichen Bezug zur Nachrichtenübermittlung mit Telegraphen an dieser Stelle erstellt werden. Weitergehende Planungen und Termine sind noch nicht bekannt.

Hermann Josef Klockner Ortsbürgermeister

IMG 0991 PICT3193P1060657P1060647 2