Kinderausflug2018(69)Der diesjährige Kinderausflug der Gemeinde Niederburg war voll ausgebucht, besser noch mehr als ausgebucht, denn die letzten Interessenten mussten auf den eigenen Pkw als Transportmittel zurückgreifen. Und dennoch waren alle mit Begeisterung dabei beim Besuch der Gartenschau in Kaiserslautern. Gefüllt mit Lebewesen der Urzeit ist der Park der Landesgartenschau auch nach Ende der offiziellen Nutzungszeit attraktiv geblieben. Der Integrationsbetrieb wird betrieben von Mitarbeitern der „Lebenshilfe“, von Menschen mit Handicap und ihren Kollegen. Seit mehr als 10 Jahren bietet die Gemeinde Niederburg jungen Familien und besonders den Kindern des Dorfes attraktive Touren in den Herbstferien an. Nachdem die Frauengemeinschaft und Gemeinde seit mehreren Jahrzehnten Seniorenausflüge organisiert hatte, stellte sich die Gemeindeführung die Frage wieso junge Familien mit Kindern nicht die gleiche Beachtung der Gemeinde verdient hätten. Dabei galt es beide Altersgruppen in gleicher Weise zu behandeln. Mit Hilfe von erbetenen Spenden unter anderem denen des Jagdpächters gelang es auch die Finanzierung sicherzustellen ohne dass der klamme Gemeindehaushalt hätte dafür herhalten müssen. Nach Themen wie „Müll und was passiert damit“, ein Bergwerk in unserer Heimat, die Kelten, kein langweiliger Steinbruch der Römer, Walderlebnisse und vielem mehr war diesmal das Leben der Saurier Thema des Ausfluges. Nach der Busreise in den frühen Morgenstunden begann das Parkerlebnis mit einer Führung zu den Urzeitlebewesen in Originalgröße, leider oder besser „Gott sei Dank“ nicht lebend von Menschen gefertigt. Die Führerin schilderte lebhaft die Lebensweise der Tiere und der in dieser Zeit lebenden Menschen. Fast 30 Kinder und die gleiche Zahl Erwachsener folgten fasziniert den Vorträgen an den einzelnen Stationen. Aufgelockert wurde das Bild des in das Lautertal eingefügten Parks durch eine gelungene Ausstellung mit Kürbissen, die man ausnahmslos als Kunstwerke bezeichnen kann. Spielmöglichkeiten, alle versehen mit Rast- und Ruhepunkten rundeten die Erlebniswelt ab. Zur Mittagszeit war die Reisegruppe eingeladen am Grillplatz im Gelände gemeinsam zu vespern. Neben den obligatorischen Bratwürsten hatten Mütter und Omas für Kuchen, Nachtisch, Salate und andere Köstlichkeiten gesorgt. Gespielt werden konnte auch hier ohne auf Autos Acht geben zu müssen, der Park ist während der Öffnungszeiten fahrzeugfrei.

Am späten Nachmittag konnte Busfahrer Werner Muders, der wie schon so oft die Reisegruppe kostenfrei chauffiert hatte, alle Reiseteilnehmer ohne große Blessuren zu Hause in Niederburg abliefern. Beigeordnete Regina König und Ortsbürgermeister Klockner hatten sich wie gewohnt um ein attraktives Reiseziel und um das ganze „Drumherum“ bemüht und den Geschmack der kleinsten Niederburgerinnen und Niederburger voll getroffen. Allenthalben zufriedene Gesichter und wieder einen für junge Familien leistbaren Tag organisiert konnten die Verantwortlichen als Resümee ziehen. Alle wurden wieder gesund und zufrieden nach Hause gebracht. Die beiden Organisatoren dankten besonders den nun schon öfter mitreisenden Erwachsenen, die mit anpacken wo es fehlt. So macht Gemeinschaft Spaß.

Hermann Josef Klockner, Ortsbürgermeister

Kinderausflug der Gemeinde - weitere Bilder