Ahrweiler1Nach der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal erreichte ein persönlicher Hilferuf Niederburg. Innerhalb kürzester Zeit wurde eine private Hilfsaktion auf die Beine gestellt, und so waren an den beiden letzten Samstagen insgesamt 43 Helfer in Ahrweiler aktiv vor Ort. Hier unterstützte man die Menschen bei Aufräum- und Abbrucharbeiten. Es wurden Estrich und Putz aus Keller- und Wohnräumen entfernt und aus dem Haus geschafft. Hierbei wurden Tonnen von Geröll mit Eimern und Schubkarren zu den Sammelstellen geschafft. Eine schweißtreibende Arbeit für alle Beteiligten, denn die Bedingungen vor Ort sind alles andere als normal. Wenn selbstverständliche Dinge wie Strom aus der Steckdose oder Wasser aus dem Wasserhahn fehlen, wird einem die Lage der Menschen noch einmal bewusster.

Es war für alle Helfer ein sehr emotionaler aber auch ebenso beeindruckender Einsatz. Ein besonderer Dank an dieser Stelle gilt Michael Rüdesheim für die Haupt-Organisation der Hilfsaktionen. Außerdem ein ganz herzliches Dankeschön der Raiffeisen Lingerhahn mit Peter Assmann und der Firma Holzbau Schink mit Wolfgang Schink für das unverzichtbare Bereitstellen von Transportfahrzeugen, Stromaggregaten, Maschinen und Werkzeugen. Weiter Danke für die materielle Unterstützung durch das Sanierungsunternehmen Patrick Knoth, Niederburg (Werkzeuge und Trocknungsgeräte), sowie dem Caravan-Park-Hunsrück Sauerbrunnen, Patrick Engelmann (Werkzeuge), und nicht zu vergessen allen Helfern für ihre Bereitschaft, mit anzupacken. Super - Herzlichen Dank!  

Jörg Oppenhäuser, Ortsbürgermeister                                                                                     

Ahrweiler2

.