dankeNicht vergessen „Danke“ zu sagen haben Organisatoren der Einweihungsfeiern am Generationenhaus allen Spendern, die mit Sach- und Geldspenden die Jugend- und Sozialarbeit der Gemeinde unterstützen wollen. Das Architekturbüro Jäckel, die Dachdeckerei Lenz aus Niederburg, das Bauunternehmen Schmitt aus Liebshausen, das Ingenieurbüro Bernardi aus Koblenz und das Planungsbüro Hopp & Link aus Simmern haben mit unterschiedlichen Geldbeiträgen zur Finanzierung der Kinder- und Jugendarbeit beigetragen. Die Firmen Eisenhauer aus Kastellaun und die Firma Koblitz aus Liebshausen haben mit Sachspenden ein herzliches „Dankeschön“ verdient.

Ebenso haben viele Niederburgerinnen und Niederburger mit Kuchen und anderen Sachspenden mitgeholfen einen stattlichen Betrag zu erwirtschaften. Dieser Tage wurden Belege abgegeben, die die Kosten für eine dauerhafte, aufwändige Tischdekoration ausweisen. Markus und Svenja Schink haben die Kosten für die belegten Einkäufe übernommen, die Dachdeckerei Lenz hat die vielen dazu gehörenden Schiefertafeln gestiftet. Danke zu sagen gilt es aber auch allen die an der Sache in Wald und Flur und handwerklich und künstlerisch unterstützend beteiligt waren. Genauso gilt es allen zu danken, die unermüdlich zur guten Stimmung und zum guten Ergebnis der Feiern beitrugen.

Hermann Josef Klockner, Ortsbürgermeister