Kirmesbaum2015Ein Novum in diesem Jahr: Der Kirmesbaum konnte nicht wie geplant und seit Jahrzehnten geübt am Samstag vor der Kirmes aufgestellt werden. Sturm und heftige Windböen hatten ein unvertretbares Risiko verursacht. Die Verantwortlichen hatten aus Sicherheitsgründen das traditionelle Baumstellen verschieben müssen. Am Kirmessonntag nach dem Festgottesdienst sollte das Werk, in der Hoffnung ohne Windunterstützung, angegangen werden. Just um die ausgemachte Zeit waren fast 30 Helfer vor Ort und stellten den Baum nach alter Handwerkersitte und Kirmesbrauch mit Muskelkraft, konzentriert und in kurzer Zeit auf.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass hier nicht nur die jungen Leute um die Kirmesjugend dabei, sondern alle Altersgruppen bis hin zu Mittsechzigern vertreten waren. Einmal mehr: Gemeinsam geht’s am besten, Generationen helfen sich gegenseitig, egal wo und wann es nötig ist.

Hermann Josef Klockner, Ortsbürgermeister