niederburg facebook

Unter dem oben angegebenen Motto bieten die Kirchengemeinde St. Stephanus und die Ortsgemeinde Niederburg eine Reihe von Informationsabenden an, die sich mit der Vorsorge für den Fall „das“ befassen.
Obwohl die Begleitung Kranker, das Sterben und der Tod zum Leben gehören, sind viele Menschen in unserer Gesellschaft zunehmend ängstlich und hilflos im Umgang mit diesem Thema. Der letzte Lebensabschnitt und Dinge wie Hilfsbedürftigkeit und Tod werden gerne verdrängt.

Erst wenn ein Krankheits- oder Todesfall in der Familie oder im Freundeskreis eintritt, wird man aufmerksam und registriert, dass das Leben nicht unendlich, sondern endlich ist.
Die Kirchen- und Zivilgemeinde Niederburg möchte Interessierte, die sich mit der

Thematik  befassen möchten, umfangreich informieren.
Geboten werden Vorträge zu den Themen: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Testament, gesetzliche Erbfolge, der letzte Weg, Bestattungsarten, Friedhofswesen.

Die Organisatoren haben die Themen auf unterschiedliche Abende aufgeteilt.
Dazu konnten kompetente Gesprächspartner gewonnen werden.

Am Dienstag, 10. März beginnt die Veranstaltungsreihe mit dem Thema
„Menschen begleiten in Krankheit, Tod und Trauer“.

Als Gesprächspartner haben Pastor Manfred Weber und Mitarbeiterinnen der Hospizgemeinschaft Mittelrhein ihr Kommen zugesagt.

Am Mittwoch, 18. März geht es um:
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Testament, gesetzliche Erbfolge;

Es referiert: Markus Weber, SKFM (Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer)

Dienststelle Boppard

Am Dienstag, 24. März endet die Veranstaltungsreihe mit Informationen zu: Unterschiedliche Bestattungsarten, Bestattungs- und Friedhofskultur. Möglichkeiten der Regelungen der Unterhaltung von Grabstätten
Als Ansprechpartner stehen ein Bestatter und der Ortsbürgermeister zur Verfügung.


Alle Veranstaltungen finden jeweils um 19.00h im Generationenhaus,  „Alter Schulsaal“ statt!
 

Karola Vogel                                                             Hermann Josef Klockner
Vorsitzende des Pfarrgemeinderates                      Ortsbürgermeister