Nachtwächter SpendeDer Nachtwächter von Niederburg und seine Truppe haben wahr gemacht was sie zugesagt haben: Das Geld, das nach der Zahlung aller Rechnungen übrig bleibt verschwindet nicht bei Nacht und Nebel sondern soll Kindern des Dorfes zu Gute kommen. Fünfhundert Euro wurden bei der Kasse der Verbandsgemeinde zu Gunsten er Ausstattung des Kinderspielplatzes eingezahlt. Derzeit plant die Truppe weitere Führungen in der Adventszeit. Es gilt wieder die adventliche Stimmung einzufangen und die Besucher auf die kommende Weihnachtszeit einzustimmen. Der „Nachtwächter unn sei Fraa“ werden neben Vielem aus der Geschichte und der Sagenwelt des Dorfes auf der Rheinhöhe ganz besonders auf die Weihnachtzeit früher und heute eingehen. Das Geld, das nach dem nächsten Kassensturz übrig bleibt soll der sachgemäßen Renovierung der Figuren des Niederburger Heiligenhäuschens zu Gute kommen. Gerda Heidelmann-Schink hat bisher bei ihren Lesungen kräftig die Trommel für das Vorhaben gerührt. Das Niederburger Heiligenhäuschen hat in seiner im nächsten Jahr 135-jährigen Geschichte viele Menschen in traurigen Stunden gesehen, aber auch viel Kraft und Hilfe zukommen lassen. Deshalb will die Truppe hier mithelfen und dieses Vorhaben unterstützen. Wie immer wird die Truppe keine Langeweile aufkommen lassen und immer wieder etwas Neues präsentieren, so auch diesmal. Die genauen Termine der Adventsführungen werden in der nächsten Ausgabe bekannt gegeben, dann sind auch Anmeldungen möglich.

Hermann Josef Klockner für die Nachtwächtersippe