Fanfarencorps WieseSehr geehrte Festgäste,

das Fanfarencorps feiert sein Jubelfest anlässlich des 50. Geburtstages im Festzelt am Sportplatz zu dem Sie neben dem Verein auch die Niederburgrinnen und Niederburger herzlich willkommen heißen.

Mit Familienangehörigen, Freunden und Musikinteressierten gründete Anton König den Fanfarenzug im Jahr 1967. Mit viel Engagement und Begeisterung meisterten die Trommler und die Bläser auf Fanfaren die ersten Hürden und Hindernisse bis zum ersten Auftritt. Anton (Toni) König prägte den Verein zusammen mit Paul Menzel und den anderen Gründungsmitgliedern, die Grundgedanken sind heute noch Inhalt der Vereinsarbeit und bilden den eigentlichen Zusammenhalt der Truppe.

Immer waren und sind ganze Familien das eigentliche Rückgrat des Vereins, mehrere Generationen erleben gemeinsam Auftritte und gesellige Stunden. Immer gab es Vereinsvorsitzende und Vorstände die diesen Zusammenhalt aktiv förderten.

Die Jugendarbeit des Vereins war schon zu Beginn wichtiger Bestandteil neben der musikalischen Ausbildung. Maria und Toni König organisierten schon in den 1970 Jahren Ausflüge, Weihnachtsfeiern und andere Veranstaltungen zusammen, mit und für die Jugend.

Als ein wichtiger Punkt des Vereinslebens entwickelte sich die Freundschaft mit den Musikanten aus Lommel in Belgien. Nun schon in der zweiten und teilweise dritten Generation haben sich tiefe Freundschaften gebildet. Eine Länder übergreifende Freundschaft mit einer gesunden und lebenden Basis ist geschaffen.

Der Verein und seine Aktiven haben sich im Laufe der Zeit gewandelt und weiter entwickelt. Das Fanfarencorps ist wichtiger Bestandteil des Vereins- und Gemeindelebens. Die derzeit bestehende Mannschaft aus Musikanten und Verantwortlichen des Vorstandes erfüllen das musikalische als auch das gesellschaftliche Leben des Dorfes absolut positiv.

Dem Verein Glückwunsch zum Jubiläum und alle guten Wünsche für die Zukunft. Allen Festgästen eine gute Zeit in Niederburg und viel gute Erinnerungen an das Dorf auf der Rheinhöhe und die Niederburger Musikanten.

Für die Gemeinde Niederburg

Hermann Josef Klockner