Auch in diesem Jahr hatte der Volksbund zur Haussammlung für die Kriegsgräber aufgerufen. Die Sammlung wird bundesweit als Haus- und Straßensammlung des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu Gunsten der Soldatenfriedhöfe und der Gedenkstätten durchgeführt.

Günter Oppenhäuser hat nun zum achten Mal in Folge alle Spendenfreudigen gesucht und im Namen des Volksbundes um eine Spende gebeten. Wie schon in den vergangenen Jahren erwiesen sich die Niederburgerinnen und Niederburger als spendenfreudig. Diese Bereitschaft erbrachte, auch durch das Engagement des Sammlers ein Rekordspendenergebnis von 710,00€. Er hat versprochen auch im nächsten Jahr von Haus zu Haus zu gehen und wieder mit zu einem guten Spendenergebnis beizutragen.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge unterhält damit viele Gedenkstätten, richtet neue her und betreibt eine überaus sinnvolle Arbeit von und mit jungen Leuten. Gleichzeitig wirkt der Volksbund Völker verbindend und ist in vielen Ländern der Erde aktiv. Diese Frieden fördernde Arbeit wird mit dem Spendengeld erst ermöglicht.

Den Spendern und besonders dem Sammler ein herzliches „Vergelt´s Gott“.

 

Hermann Josef Klockner, Ortsbürgermeister