gelbesband

In vielen Regionen gibt es seit einiger Zeit die Initiative „Gelbes Band“. Ein solches Band an einem Baum oder Strauch signalisiert: Bitte bediene dich, dieses Obst darf gratis und ohne Rücksprache abgeerntet werden.

Leider ist es viel zu oft so, dass viele Kilogramm Obst auf Streuobstwiesen verrotten. Zum einen, weil der Besitzer keine Zeit oder auch keine Möglichkeit hat, das Obst selbst zu ernten und zu verwerten. Zum anderen aus Unsicherheit, ob man einfach ungefragt Obst von Bäumen und Sträuchern ernten darf. Das Resultat ist, dass Obst ungenutzt auf den Wiesen verdirbt.

Die im Gemeindeeigentum befindlichen Obstbäume wurden in den letzten Wochen dahingehend markiert, so dass nun ersichtlich ist, von welchen Bäumen Obst geerntet werden darf. Den Ratsmitgliedern Hans-Peter Dieler und Reinhold Rüdesheim gilt es an dieser Stelle, Danke zu sagen.  

Wer also in den kommenden Wochen einen Baum mit einem gelben Band entdeckt darf sich ohne schlechtes Gewissen davon bedienen und sich die gesunde Nascherei schmecken lassen! Es sollte selbstverständlich sein, dass hier nur haushaltsübliche Mengen gemeint sind.

Sollten private Obstbaumbesitzer ebenfalls Interesse an der Aktion haben: Bitte melden; gelbe Bänder können bei der Gemeindeverwaltung angefordert werden.

Jörg Oppenhäuser, Ortsbürgermeister