Historie Gewerbe

Niederburg war immer ein Dorf mit starken Handwerkerfamilien. Heute gewähren "Brot und Lohn": ein Sägewerk mit Zimmerei, ein Dachdeckerbetrieb und ein Heizungsbauer; weiter existieren ein Schmiede-/Wagenbau-, ein Elektro- und ein Garten-Service-Betrieb.

Der Waldbesitz von ca. 317 ha ist Niederburgs grüne Lunge, die auch eventuelle Geräusche von der A 61 filtert. Sie sorgt mit etwa 10 km Luftlinie Entfernung für einen schnellen Anschluss an die große Welt.